Webmontag
Darmstadt

#wemoda

Livestream 

Nächster Termin
23.05.
Centralstation ab 19:00 Uhr

Anmeldung

Leben im Neuland – die digitale Stadt.

Was macht digitaler Fortschritt aus urbanen Lebensräumen? Und was machen digitalisierte Städte mit den Menschen, die in ihnen leben? Darmstadt ist IT-Hochburg und das Tor zum Weltraum – sind das Vorraussetzungen, um den Sprung in ein neues Stadtzeitalter zu schaffen?

Die digitale Stadt ist das Thema des zweiten Webmontag Darmstadt am 23. Mai 2016 in der Centralstation.

Einlass: 18:15 Uhr | Beginn: 19:00 Uhr

Abonniere den #wemoda-Newsletter!

* Pflichtangaben

Vorträge

  • 2016
  • 2015
  • 23. Mai: Leben im Neuland – die digitale Stadt

„Die digitale Stadt” ist das Thema des zweiten Webmontag Darmstadt. Über die Zukunft von Städten im Allgemeinen und Darmstadt im Speziellen sprechen:

Bild von Bogomir Engel

Open Data und Civic Hacking – wie Daten die Stadt verbessern können

Bogomir Engel

Wie können offene Daten die Stadt verändern? Bogomir Engel vom OK Lab FFM erklärt, was es mit Open Data auf sich hat und gibt einen Einblick in spannende Projekte zwischen Technologienutzung und Weltverbesserung.

Open Data und Civic Hacking – wie Daten die Stadt verbessern können:
Seit der Gründung von "Code for America" tragen Hacker, Journalisten und Designer verschiedenste städtische und kommunale Datensätze zusammen und machen sie frei zugänglich – um die Politik transparenter, die Bürger emanzipierter und das Leben in Städten einfacher zu machen. In Frankfurt engagiert sich das Open Knowledge Lab der Open Knowledge Foundation Deutschland für offene und nutzbare Datenquellen der Stadt. Und das mit Erfolg. Gründungsmitglied Bogomir Engel erzählt uns beim Webmontag Darmstadt vom Traum Open Data und spannenden Projekten zwischen Technologienutzung und Weltverbesserung.

Bogomir Engel:
Als Gründungsmitglied des Open Knowledge Lab Frankfurt sind “Open Data” und “Civic Hacking” Herzensthemen von Bogomir Engel. Seit 1,5 Jahren ergründet der Senior Software Engineer im Rahmen dieses Engagements, wie Code und Daten dabei helfen können, Städte besser zu machen.

more
Bild von Julia Manske

„Wer ist smart in der smarten Stadt?”

Julia Manske

Die vernetzte Stadt als Dystopie einer Überwachungsgesellschaft – Julia Manske, Programmmanagerin im Programm „Europäische Digitale Agenda”, über gesellschaftliche Herausforderungen von Smart Cities.

„Wer ist smart in der smarten Stadt?”
Vernetzte Städte sind nicht nur der Traum vom einfacheren, nachhaltigeren und sichereren Leben in der Stadt. Neue Herausforderungen entstehen für eine freie Gesellschaft, wenn immer und überall Daten erhoben werden – und neue Gefahren, wenn diese Daten nur wenigen zugänglich sind. Julia Manske von der stiftung neue verantwortung widmet sich in ihrem Talk den Risiken einer vernetzten Stadt und zeigt auf, warum wir aktiv gestalten müssen, damit die Idee der vernetzten Stadt nicht zum Alptraum wird.

Julia Manske:
Julia Manske ist Programmmanagerin im Programm „Europäische Digitale Agenda”. Dort beschäftigt sie sich mit der verantwortungsvollen Öffnung, Nutzung und Steuerung von Regierungsdaten. Sie ist Mitglied des Think Tank 30, des deutschen Club of Rome, und Affiliate Researcher bei der Data-Pop Alliance in New York.

more
Bild von Christian Kreutz

„Die digitale Stadt heute und morgen”

Christian Kreutz

Eine Reise in die digitale Stadt: Was macht sie lebenswert? Welche Rollen spielen Bürger, Stadtverwaltung und Wirtschaft? Christian Kreutz zeigt uns, wo wir stehen, welche Herausforderungen kommen werden und wo die Reise hingeht.

„Die digitale Stadt heute und morgen.”
Eine digitale Stadt kann vieles sein. Mit dem Aufkommen von Big Data und günstiger Sensortechnologie kann technische Innovation Städte lebenswerter machen. Doch die sich rasant verbessernde Technik lenkt oft von der Frage ab: „Verbessert sich das Leben für die Bürger der Stadt oder ist es eine Innovation, der Innovation wegen?”. Christian Kreutz, Initiator von „Frankfurt Gestalten”, führt auf der Bühne des Webmontag Darmstadt durch verschiedene Konzepte der digitalen Stadt und prüft sie auf Sinn oder Unsinn.

Christian Kreutz:
Christian Kreutz ist Autor, Speaker, Innovationsberater, Erfinder der Ideenplattform „WE THINQ” und Kopf des Open-Innovation-Netzwerks „Frankfurt Gestalten”. Auf criscrossed.net bloggt er über seine Lieblingsthemen: soziale Innovation und Kommunikationstechnologie.

more
Bild von Anna Groos. Hinter ihr steht Philipp Hormel.

Wie „Zukunft” ist die Zukunftsstadt?

Anna Groos

Philipp Hormel

„Darmstadt ist die Top-Stadt der Zukunft” titelte die Wirtschaftswoche über Darmstadts Platz an der Spitze im Städteranking und Zukunftsindex 2030. Doch wie „Zukunft” ist Darmstadt wirklich – die Digitale Darmstadt hat sich das mal angeschaut.

Bild von Nanna Bexer

Fünf Minuten für: Kiezkaufhaus

Das Kiezkaufhaus ist emissionsfrei, lokal und dabei schneller als Amazon. Ein Onlineshop, auf dem lokale Händler und Hersteller ihre Produkte unter einem Dach anbieten und sie noch am selben Tag mit Cargo Bikes zum Kunden geliefert werden. Damit verbinden die Macher von Scholz & Volkmer den Komfort des Onlineshoppings mit dem Wunsch, die lokalen, unabhängigen Händler zu unterstützen. Nämlich die Händler, die eine Stadt individuell prägen und deren Ersatz durch anonyme Ketten immer mehr bemängelt wird. Von Scholz & Volkmer kommt auch Nanna Beyer, die uns in fünf Minuten die Entstehungsgeschichte dieses einzigartigen Projekts erzählen wird.

Bild von Silke Janßen

Fünf Minuten für: Städel digital

Ja, die Digitalisierung unserer Lebenswelt betrifft auch ein 500 Jahre altes Dürer-Gemälde. Wie muss sich die Arbeit einer Kulturinstitution im digitalen Zeitalter verändern, damit parallel zum Museumsbesuch ein digitales Angebot entstehen kann? Das erklärt Silke Janßen am Beispiel des digitalen Programms des Frankfurter Städel Museums.

Bild von David Bauer

Fünf Minuten für: Freifunk, das freie Bürgernetz in Darmstadt

Ein freies, dezentrales und nicht-kommerzielles Datennetz in Darmstadt – das ist das Ziel der Initiative Freifunk. Und das Ziel ist nicht mehr fern. Mittlerweile schaffen über 400 Knoten an vielen Stellen der Stadt ein ausfallsicheres Netz und einen gleichberechtigten Netzzugang, ohne Registrierung, ohne zeitliche Limits. Wie ihr in eurer Stadt ein freies Netz aufbauen könnt, erklärt beim Webmontag David Bauer.

Fünf Minuten für: Sabrina-Anna Hänsel, Sozialer Zaun Darmstadt

Ein Zaun mitten in Darmstadt, an dem beschriftete Tüten hängen, gefüllt mit Kleidung, Hygieneartikeln oder Tierfutter. Einfach zu bestücken und rund um die Uhr zugänglich. Manchmal sind es die einfachen Ideen, die den Unterschied machen. Sabrina-Anna Hänsel vom „sozialen Zaun Darmstadt” erzählt, wie sich Freiwillige über Facebook organisieren um Bedürftigen zu helfen.

  • 2. November: Digitale Transformation

Digitale Transformation ist das Thema des ersten Webmontags. Über die Veränderungen in Innovationsprozessen, Arbeitswelt und Bildung sprechen:

Transformation zu mehr Designkultur

Anja Fehlau

Damit es dem IT-Konzern SAP gelingt, Innovationen und Produkte zu entwickeln, welche Benutzer lieben, will Anja Fehlau Design Thinking in die Köpfe von 75.000 SAP-Mitarbeitern bringen.

Transformation zu mehr Designkultur:
Softwareentwicklung und Design – ein Gegensatz? Nicht für Design Thinking Expertin Anja Fehlau. Sie stellt sich die Frage: Wie kann es dem globalen IT Konzern SAP gelingen, Innovationen und Produkte zu entwickeln, welche Benutzer lieben? In Ihrem Vortrag erzählt sie von einer Bewegung, die vor 10 Jahren mit den ersten Gehversuchen im Design Thinking begann, ihren Weg in die Köpfe der 75.000 Mitarbeiter angetreten hat und noch lange nicht zu Ende ist.

Anja Fehlau:
Anja Fehlau ist Strategic Design Consultant und Design Thinking Coach bei der SAP SE Walldorf. Ihr Weg führte sie durch das Studium "Media System Design" an der Hochschule Darmstadt, zur "Digital Storytelling" - Forschung am Zentrum für Graphische Datanverarbeitung e.V. in Darmstadt und schließlich zu SAP. Im Global Design Team treibt sie den Kulturwandel zu mehr Designbewusstsein voran.

Video:

Noch mehr Videos

more

Transformation der Arbeit

Johannes Kleske

Johannes Kleske, Strategieberater und Zukunftsforscher, ist überzeugt: Maschinen machen uns nicht arbeitslos – sie werden unsere Chefs. Es wird Zeit für eine neue, digitale Arbeiterbewegung.

Transformation der Arbeit:
Mensch, Macht, Maschine - Wer bestimmt wie wir morgen arbeiten? Sind Algorithmen die besseren Menschen? Sind Maschinen die besseren Arbeitskräfte? Laut Johannes Kleske machen uns Maschinen nicht arbeitslos – sie werden unsere Chefs. Schon heute wird nicht mehr nur schwere körperliche Arbeit wird von Maschinen übernommen, sondern auch Teile komplexer bildungsbürgerlicher Berufe. In seiner Zukunftsvision bleiben für den Menschen nur noch die Jobs, für die Maschinen zu schade oder zu teuer sind und mehr Zeit für die wesentlichen Dinge des Lebens. Utopie oder Dystopie? Ganz egal: Es wird Zeit für eine neue, digitale Arbeiterbewegung.

Johannes Kleske:
Johannes Kleske ist Strategieberater und Researcher. Zusammen mit Igor Schwarzmann führt er seit 2010 Third Wave, eine Berliner Firma für Zukunftsforschung und Unternehmensberatung, die sich auf die Beobachtung neuer Entwicklungen in digitalen Technologien und deren Auswirkungen auf menschliches Verhalten spezialisiert hat. Begonnen hat alles am Mediencampus der Hochschule Darmstadt – im Studium Media System Design.

Video:

Noch mehr Videos

more

Transformation der Lehre

Prof. Dr. Thomas Pleil

Kommunikation im Web ist morgen schon nicht mehr, was sie heute ist. Doch wie lehrt man so eine Disziplin an deutschen Hochschulen? Prof. Dr. Thomas Pleil, Leiter des Studiengangs Onlinekommunikation, erzählt von Strategien, die helfen, schnell Fließendes in Gläser zu füllen.

Transformation der Lehre:
Kommunikation im Web ist morgen schon nicht mehr, was sie heute ist – und in fünf Jahren wieder vollkommen anders. Doch wie lehrt man so eine Disziplin an deutschen Hochschulen? Die Hochschule Darmstadt startete mit dem Studiengang Onlinekommunikation ein engagiertes Konzept. Die Herausforderung: Grundlegendes und Aktuelles so zu verbinden, dass es für die Zukunft der Absolventen trägt. Prof. Dr. Thomas Pleil erzählt von Strategien, die helfen, schnell Fließendes in Gläser zu füllen.

Prof. Dr. Thomas Pleil:
Prof. Dr. Thomas Pleil ist seit 2004 Professor für Online-PR an der Hochschule Darmstadt. Dort ist er Sprecher des Direktoriums des Instituts für Kommunikation und Medien (IKuM). Er hat den Studiengang Onlinekommunikation (B.Sc.) konzipiert, den er derzeit ebenfalls leitet. Zuvor war er mehr als zehn Jahre in der PR-Praxis tätig, unter anderem als Leiter einer Kommunikationsabteilung und als selbständiger Berater. Sein Rezept, um fachlich up to date zu bleiben: Lesen und schreiben im Social Web, beispielsweise auf seinem Blog.

Video:

Noch mehr Videos

more

Media

  • 2016
  • 2015
  • 23. Mai

Noch keine Fotos oder Videos vorhanden.

  • 2. November: Digitale Transformation

Fotos


Videos

Sponsoren

Kontakt

Du hast Fragen?
Möchtest einen Vortrag halten oder mitmachen?
Melde dich bei:

kontakt@
wemoda.de

Impressum

Digitale Darmstadt e.V.
Dieburgerstraße 98e
c/o quäntchen + glück
64287 Darmstadt

Telefon: 06151/85079810
E-Mail: vorstand@digitale-darmstadt.de

Vertreten durch:
Vorsitzende:
Anna-Melina Groos

Stellvertretender Vorsitzender:
Alexander Bräuer

Schatzmeister:
Philipp Hormel

Registereintrag:
Eingetragen im Vereinsregister
Registergericht:Amtsgericht Darmstadt
Registernummer: 83683
Quelle: digitale-darmstadt.de

Datenschutzerklärung:
Datenschutz
Nachfolgend möchten wir Sie über unsere Datenschutzerklärung informieren. Sie finden hier Informationen über die Erhebung und Verwendung persönlicher Daten bei der Nutzung unserer Webseite. Wir beachten dabei das für Deutschland geltende Datenschutzrecht. Sie können diese Erklärung jederzeit auf unserer Webseite abrufen.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen und nicht lückenlos vor dem Zugriff durch Dritte geschützt werden kann.

Die Verwendung der Kontaktdaten unseres Impressums zur gewerblichen Werbung ist ausdrücklich nicht erwünscht, es sei denn wir hatten zuvor unsere schriftliche Einwilligung erteilt oder es besteht bereits eine Geschäftsbeziehung. Der Anbieter und alle auf dieser Website genannten Personen widersprechen hiermit jeder kommerziellen Verwendung und Weitergabe ihrer Daten.

Personenbezogene Daten
Sie können unsere Webseite ohne Angabe personenbezogener Daten besuchen. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (wie Name, Anschrift oder E-Mail Adresse) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Sofern zwischen Ihnen und uns ein Vertragsverhältnis begründet, inhaltlich ausgestaltet oder geändert werden soll oder Sie an uns eine Anfrage stellen, erheben und verwenden wir personenbezogene Daten von Ihnen, soweit dies zu diesen Zwecken erforderlich ist (Bestandsdaten). Wir erheben, verarbeiten und nutzen personenbezogene Daten soweit dies erforderlich ist, um Ihnen die Inanspruchnahme des Webangebots zu ermöglichen (Nutzungsdaten). Sämtliche personenbezogenen Daten werden nur solange gespeichert wie dies für den geannten Zweck (Bearbeitung Ihrer Anfrage oder Abwicklung eines Vertrags) erforderlich ist. Hierbei werden steuer- und handelsrechtliche Aufbewahrungsfristen berücksichtigt. Auf Anordnung der zuständigen Stellen dürfen wir im Einzelfall Auskunft über diese Daten (Bestandsdaten) erteilen, soweit dies für Zwecke der Strafverfolgung, zur Gefahrenabwehr, zur Erfüllung der gesetzlichen Aufgaben der Verfassungsschutzbehörden oder des Militärischen Abschirmdienstes oder zur Durchsetzung der Rechte am geistigen Eigentum erforderlich ist.

Datenschutzerklärung für das Facebook-Plugin („Gefällt mir“)
Diese Webseite nutzt Plugins des Anbieters Facebook.com, welche durch das Unternehmen Facebook Inc., 1601 S. California Avenue, Palo Alto, CA 94304 in den USA bereitgestellt werden. Nutzer unserer Webseite, auf der das Facebook-Plugin („Gefällt mir“-Button) installiert ist, werden hiermit darauf hingewiesen, dass durch das Plugin eine Verbindung zu Facebook aufgebaut wird, wodurch eine Übermittlung an Ihren Browser durchgeführt wird, damit das Plugin auf der Webseite erscheint.
Des Weiteren werden durch die Nutzung Daten an die Facebook-Server weitergeleitet, welche Informationen über Ihre Webseitenbesuche auf unserer Homepage enthalten. Dies hat für eingeloggte Facebook-Nutzer zur Folge, dass die Nutzungsdaten Ihrem persönlichen Facebook-Account zugeordnet werden.
Sobald Sie als eingeloggter Facebook-Nutzer aktiv das Facebook-Plugin nutzen (z.B. durch das Klicken auf den „Gefällt mir“ Knopf oder die Nutzung der Kommentarfunktion), werden diese Daten zu Ihrem Facebook-Account übertragen und veröffentlicht. Dies können Sie nur durch vorheriges Ausloggen aus Ihrem Facebook-Account umgehen.
Weitere Information bezüglich der Datennutzung durch Facebook entnehmen Sie bitte den datenschutzrechtlichen Bestimmungen auf Facebook unter
http://de-de.facebook.com/policy.php.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von dem Webmessagedienst twitter.com
Wir haben auf unserer Webseite auch den Webmessagedienst twitter.com integriert. Dieser wird durch die Twitter Inc., 1355 Market St, Suite 900, San Francisco, CA 94103, USA bereitgestellt. Twitter bietet die sog. „Tweet“ – Funktion an. Damit kann man 140 Zeichen lange Nachrichten auch mit Webseitenlinks in seinem eigenen Twitteraccount veröffentlichen. Wenn Sie die „Tweet“-Funktion von Twitter auf unseren Webseiten nutzen, wird die jeweilige Webseite mit Ihrem Account auf Twitter verknüpft und dort ggf. öffentlich bekannt gegeben. Hierbei werden auch Daten an Twitter übertragen.
Von dem Inhalt der übermittelten Daten und deren Nutzung durch Twitter erhalten wir keine Kenntnis. Konsultieren Sie daher für weitere Informationen die Datenschutzerklärung von Twitter: http://twitter.com/privacy.
Twitter bietet Ihnen unter nachfolgendem Link die Möglichkeit, Ihre Datenschutzeinstellungen selbst festzulegen: http://twitter.com/account/settings.

Auskunftsrecht
Sie haben das jederzeitige Recht, sich unentgeltlich und unverzüglich über die zu Ihrer Person erhobenen Daten zu erkundigen. Sie haben das jederzeitige Recht, Ihre Zustimmung zur Verwendung Ihrer angegeben persönlichen Daten mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Zur Auskunftserteilung wenden Sie sich bitte an den Anbieter unter den Kontaktdaten im Impressum.

Umgesetzt von:
ion2s GmbH
Hilpertstr. 1
64295 Darmstadt
Tel.: +49 6151 39115-0
Fax: +49 6151 39115-22
Email: info@ion2s.com
www.ion2s.com

Webdesign:
Schumacher.Visuelle Kommunikation
www.schumacher-visuell.de

X

Tell a friend

* Pflichtangaben
CAPTCHA Image

Deine Mail wurde erfolgreich versendet.

X

Anmeldung

* Pflichtangaben

Deine Mail wurde erfolgreich versendet.